Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Nachrichten und aktuelle Forschung
Hier stellen wir für dich aktuelle Nachrichten und Resultate aus der Wissenschaft zusammen. So siehst du, wie deine Aufzeichnungen bei OpenNature verwendet werden.

Asset Publisher Asset Publisher

Zurück

Haseln blühten 2015 bis vier Wochen früher

Haseln blühten 2015 bis vier Wochen früher

Autorin: Regula Gehrig, MeteoSchweiz | Eintrag erstellt am 10.02.2015

Die erste Januarhälfte 2015 war sehr mild. Vor allem der extrem milde 10. Januar führte zu einem frühen Aufblühen der ersten Haselsträucher. Auf der Alpennordseite wurden an diesem Tag mässige Haselpollenbelastungen gemessen, im Tessin traten sogar starke Belastungen auf.

Beobachtungen zur Vollblüte der Haselsträuchern wurden aus dem Tessin ab dem 8. Januar gemeldet, sogar aus einer Höhenlage von 800 m. Diese Daten lassen sich im Vergleich mit der Periode 1981-2010 als früh bis sehr früh einordnen, mit einem Vorsprung von 10-33 Tage auf das Mittel. Auf der Alpennordseite wurde der Blühbeginn der Haseln an den ersten Phänostationen im Verlauf des Monats beobachtet. Da der Beginn der Blüte des Haselstrauchs im phänologischen Messnetz der Schweiz erst seit 1996 beobachtet wird, lassen sich diese Termine nicht mit der Normperiode 1981-2010 vergleichen. Der Vergleich mit Daten ab 1996 zeigt jedoch, dass dieser Blühbeginn 8 bis 30 Tage früher als im Vergleichsmittel auftrat. Je nach Station lässt sich dieses Datum in die Klassen normal bis sehr früh einordnen.

Kühleres Wetter ab dem 16. Januar bremste die Weiterentwicklung der Vegetation. Auf der Alpennordseite waren nur noch wenige Haselpollen in der Luft, im Tessin hingegen traten vom 23.-24. Januar erneut starke Haselpollenbelastungen auf.